eGun - Der Marktplatz für Jäger, Schützen und Angler
18.06.2021 17:26:27
Werbung


Suchvorschläge sind aus - Erweiterte Suche
Sie sind nicht eingeloggt - einloggen
MGC MP40 (MGC68) Modelgun von 1968, Stahlblech, größtenteils aufgearbeitet, SEHR alt und selten, PFC
Artikel-ID: 14027454  •  Kategorie: Freie Waffen > Modellwaffen
Aktueller Preis 446,00 EUR
Restzeit beendet
Ende 09.05.2021 18:03:27 MEZ
Gebote 22 ( Gebotsübersicht )
Höchstbieter Podehlma84 (74)
 
  Verkäufer Pydracor (146)
 
  Artikelstandort 63110 Rodgau
    (Deutschland)
 
    Frage an Pydracor
    Diesen Artikel beobachten
    Alle 0 Auktionen von Pydracor
    Artikelempfehlung senden
    Verstoß melden
    Einloggen zum Bearbeiten

Versand & Zahlung
Zustand der Ware: Defekt
Zahlung: PayPal, Siehe Beschreibung, Vorkasse, Überweisung
Versand: Käufer trägt Versandspesen, KEIN internationaler Versand (NO international shipping)
Versandkosten: 5,90 EUR

Artikelbeschreibung

Zur Versteigerung steht hier eine sehr alte und nur noch selten zu findende Modelgun von MGC (Modelgun Corporation): Eine MP40 aus der ersten Serie, betitelt als "MGC68", da sie 1968 auf den Markt kam.

Ich beschreibe grundsätzlich sehr ausführlich und stelle zudem auch Unmengen von Bildern ein. Wer soviel Text nicht lesen möchte, kann natürlich gerne trotzdem bieten, dann aber bitte nachher nicht beschweren, wenn etwas nicht den Erwartungen entspricht ;)

 

Zum Vorbild:

Tatsächlich muss hierzu wahrscheinlich nicht wirklich etwas geschrieben werden - wer nach Repliken der MP40 schaut, wird sicher auch alles Nötige über die echte MP40 wissen :)

 

Info zu Modelguns und dem Hersteller:

Japanische Modelguns sind authentische Nachbauten echter Schusswaffen, wurden aber explizit als Repliken gefertigt und können nicht zur Verwendung scharfer Munition umgebaut werden. Ihre Legalität in Deutschland ist durch einen BKA Bescheid bestätigt. Sie stellen, insbesondere seit Erlass des neuen Waffengesetzes, eine extrem gute Alternative zu Dekowaffen dar, die ja heute weitgehend zu einem funktionslosen Klumpen verschweißt werden müssen.
MGC haben zusammen mit Hudson Anfang der 60er in Japan mit der Produktion von Modelguns begonnen, hauptsächlich mangels Alternativen aufgrund des sehr restriktiven japansichen Waffengesetzes.

Die Repliken waren überaus erfolgreich und wurden immer authentischer, bis Ende der 60er sogar Stahl- und Stahlblechgehäuse verbaut wurden.

Zu dieser Zeit waren Modelguns ihren echten Vorbildern näher, als jemals wieder: 1971 wurde eine Gesetzesänderung eingeführt, welche die Verwendung von Stahl verbot und generell nur noch Metalle nicht über einem gewissen Härtegrad erlaubte.

Modelguns aus dieser kurzen "Golden Era" sind daher heute selten und gesucht.

(Wer noch etwas mehr über die Historie von Modelguns wissen möchte, dem sei mein Artikel darüber ans Herz gelegt: https://www.airsoft-verzeichnis.de/index.php?status=forum&sp=1&threadnummer=0000382877&seite=1#post1717983)

 

Infos zu diesem Modell:

Die MGC68 ist - wie unschwer zu erkennen ist :) - eine Replik der MP40 Maschinenpistole. MGC verbaute hier ein Stahlblechgehäuse: Komplettes oberes Gehäuse mit Magazinschacht und das komplette untere Gehäuse sind aus Stahlblech und kommen somit sehr nah an das Vorbild heran. Auch die Klappschulterstütze ist aus Stahl, ebenso der Abzug, der Kornträger und mehrere Kleinteile.

Der Lauf mit angedeuteter Laufauflage, vorderem Bereich mit Mündungsmutter ist komplett ein einziges Teil aus Metallguss, ganz so nah ließ die japanische Gesetzgebung dann doch keinen Nachbau der Echten zu. Auch das Griffstück, die Verschlusskonstruktion, die Patronenkammer und die Laufmutter sind aus Metalllegierungen / Gussteile, das Griffstück ist eventuell aus Aluminium.

Die Seitenteile und Griffschalen sind aus dunkelbraunem Kunststoff gefertigt.

Das Magazin ist aus Stahlblech gebaut und hat ebenfalls MGC Markings (siehe Fotos).

Die Replik hat keinen Schlagbolzen, der Verschlusskopf beinhaltet nur die Auszieherkralle; es ist selbstverständlich nicht möglich, mit dieser Modelgun echte Patronen abzufeuern, oder sie dafür umzubauen.

Die MGC68 lässt sich weitgehend wie das Vorbild zerlegen, Entriegelungsknopf an der Unterseite ein Stück rausziehen und drehen, dann das obere Gehäuse seitlich drehen und nach vorne abziehen. Aufgrund der gewählten Konstruktion im hinteren Verschlussbereich ist das Zusammensetzen dann allerdings etwas fummelig. Der Lauf hat mehrere Blockaden im Inneren, auch das natürlich der Gesetzgebung geschuldet. Er ist aber ansonsten durchgehend offen, das heißt, dass bei Verwendung von Plugfirecap Patronen (weitergehender Umbau erforderlich, siehe unten) Rauch etc. nach vorne geleitet werden können.

MGCs MP40 kam auf den Markt lange bevor moderne Plugfirecap-Patronen erfunden waren. Sie verwendete in ihrer ursprünglichen Ausführung simple Messinghülsen für Papercaps, einen unzuverlässigeren Vorläufer der heutigen Firecaps. Diese alten Patronen und Papercaps sind heute kaum noch zu bekommen, diese MP40 Modelguns werden daher gerne auf die Verwendung moderner PFC Hülsen umgerüstet. Das wurde hier bereits begonnen, erfordert aber noch weitergehende Arbeit.

Wie schon gesagt, gab es danach keine vergleichbare MP40 Modelgun mehr - es gab zwar weitere Vollmetall-MP40-Modelguns (z.B. Marushin), aber keine mehr aus Stahlblech.

 

Zustand:

Die Replik ist vor allem mal eines: verdammt alt :) Sie stammt definitiv aus der Zeit zwischen 1968 und 1971, danach war die Produktion einer solchen Modelgun verboten; sie ist also 50 bis 53 Jahre alt (!!!).

Zudem war in dieser Zeit zwar das Engagement der Modelgunhersteller extrem hoch und sie produzierten sehr hochwertige Repliken, dennoch war das eine andere Zeit, wie z.B. die einteilige Gussmetall-Laufkonstruktion, der simple Guss-Ladehebel (ohne Sicherungsmechanismus zum Rausziehen) oder die Ausführung der Patronenkammer und des Mechanismusses zeigen. Auch sitzen die Baugruppen hier nicht so fest und stabil zusammen, wie bei einer echten MP40, das obere Gehäuse hat leichtes Seitenspiel auf dem unteren Gehäuse, auch wenn die Verriegelung an der Unterseite eingerastet ist.

Bitte erwartet hier also keine Hightech Modelgun für moderne PFC Cartridges, diese Modelgun hat schon bauartbedingt so ihre Problemchen und ist etwas für Nostalgiker und / oder Bastler.

Es handelt sich hier aber um eine MGC68, die noch in ungewöhnlich gutem Zustand ist! Viele dieser Modelle wurden im Bereich des Verschlusskopfes "kastriert" oder anderweitig umgerüstet, diese hier hat einen ungeschliffenen Verschlusskopf und augenscheinlich auch noch die originale Patronenkammer.

Sie wurde zudem kürzlich durch einen Freund aufbereitet, da sie übel mit Lack zugesprüht war, als ich sie bekommen habe: Sie wurde komplett zerlegt, entlackt, gereinigt etc. und schließlich mit Ofenlack auf einen "so gut wie neu" Look getrimmt. Der Ofenlack erhielt bei Hitze einen leichten Anthrazitschimmer, der schön nah ans Original herankommt. Der Verschluss hat eine Stahloptik verpasst bekommen. Die Markings wurden dadurch wieder schön scharf sichtbar, siehe Fotos. Die Metallteile der MP40 sehen jetzt wieder in etwa so aus, wie sie 1968 von MGC produziert wurden.

Der Ofenlack hat eine passable Härte nach dem Erhitzen, es ist aber natürlich trotzdem nur ein Lack, der sich bei entsprechender Benutzung durchaus abnutzen wird. Wer sich die Mühe machen möchte, kann hier auch ohne Weiteres erneut entlacken und z.B. die Stahlblechteile brünieren, das ist bei dieser Modelgun absolut machbar!

Die Kunststoffseitenteile sind allerdings in keinem guten Zustand, sie haben einiges an Abnutzungen und Kratzern. Ich bin hier leider nicht sicher, welche Seitenteile passen, also ob z.B. auch echte Bakelit Seitenteile montiert werden können.

Die MGC68 hat eine angedeutete Laufauflage bereits im Guss des Laufs mit enthalten, hier liegt zudem eine Kunststoff-Laufauflage einer Marushin MP40 und eine original Bakelit MP40 Laufauflage bei. Die Marushin Auflage lässt sich ansetzen und hält ausreichend gut, die Original Bakelit Auflage müsste stark bearbeitet werden, damit es passt.

Alle Metallteile sind in gutem Zustand, kein Rostfraß, nichts verbogen oder gebrochen. Die "Schusssimulation-Handhabung" funktioniert sehr gut, Verschluss nach hinten, arretieren, Verschluss in die gespannte Position (wie beim Vorbild vom offenen Verschluss), abdrücken, Verschluss schlägt nach vorne.

Leider hat die MP40 keine Originalverpackung mehr, ABER: Sie kommt mit dem Originalen Kurzanleitungsblatt und einer seltenen, originalen MGC Teileliste mit kompletter Explosionszeichnung der MGC68! Diese beiden Papiere sind SEHR selten zu bekommen und nach über 50 Jahren natürlich echte Raritäten!

 

Besonderheit:

Die MP40 hat einen teuren, in Japan in Kleinserie hergestellten Detonator Pin erhalten, dieser ist erforderlich, um moderne PFC Cartridges zu zünden. Er ist aus Messing gedreht mit einem Eisenstift in der Mitte und wird von einem Modelgun-Enthusiasten in Japan extra für die MGC68 gefertigt. Diese MGC68 funktioniert derzeit nicht mit PFC Cartridges, sie hat aber mit diesem Detonator Pin bereits das am schwierigsten zu organisierende Bauteil erhalten - sie ist damit eine super Basis, um von hier aus weiterzubauen und sie funktionstüchtig mit Plugfirecaps zu bekommen.

Alternativ kann man sie selbstverständlich auch so lassen, wie sie jetzt ist und hat eine extrem überzeugende Deko-Waffe.

 

Bekannte Mängel:

- Die Klappschulterstütze arretiert nicht in der eingeklappten Position. In der hinteren Position arretiert sie sauber und ist dann auch schön stabil.
- Die beiliegenden Hülsen sind schon recht alt, Hersteller ist unbekannt. Der Verschluss schließt beim Abdrücken nicht immer vollständig, wenn Hülsen geladen sind; evtl. ist hier die Kombination aus Kammer / Detonator Pin / Hülse nicht kompatibel
- Der Auszieher hält die Hülse nicht fest, sie wird somit nicht ausgezogen und ausgeworfen. Auch hier bin ich nicht sicher, ob die MP40 mit diesen Hülsen einfach nicht kompatibel ist, die Auszieherkralle funktioniert manuell jedenfalls sauber.

 

Lieferumfang:

- MGC68 Modelgun mit verbautem Custom Detonator Pin

- 1 Magazin, original MGC mit Markings

- 7 alte PFC Cartridges aus Messing, Hersteller unbekannt

- Kunststoff Laufauflage einer Marushin MP40 + original Bakelit MP40 Laufauflage

- Repro Lederriemen mit authentischen Stempeln

- Kurzanleitungsblatt und Teileliste mit Explosionszeichnung

 


Es handelt sich hier um eine alte, seltene Modelgun mit dem authentischsten Äußerlichen, das man bei einer Modelgun MP40 finden kann, zudem in einem außergewöhnlich guten Originalzustand.

Versandkosten:
5,90 Euro als DHL Paket (versichert bis 500€)
Zahlung per vorab Überweisung, sobald das Geld da ist, wird der Artikel abgeschickt.

Privatverkauf, keine Gewährleistung oder Garantie, Rückgabe ausgeschlossen.

 

Viel Spass beim Bieten!

 

 

 

Bilder der Aufbereitung - wer hierüber mehr wissen möchte, kann diesem Link folgen: https://mp40modelguns.forumotion.net/t5439-got-my-first-mgc-mp40-refurbishing-work-in-progress (allerdings auf Englisch :))

 

 

 

 

 

 

 



Am 01.05.2021 um 10:48:46 Uhr fügte der Verkäufer folgende Ergänzung hinzu:

Wegen entsprechender Nachfrage hier noch ein zusätzliches Bild mit Angaben zu den jeweiligen Materialien, soweit ich sie identifizieren kann.

Bitte noch zu bedenken, dass das Gehäuse aus Stahlblech gefertigt ist, aber natürlich in der Dicke und Qualität wie bei einer echten MP40 ;) Es kommt nur erfreulich nah ran.




Altersnachweis erforderlich!


Bild(er)




1040 Seitenaufrufe


Keine Gebote mehr möglich!

Copyright (c) 2002-2021 eGun GmbH Deutschland. Alle Rechte vorbehalten. • Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern. • Mit der Benutzung dieser Seite erkennen Sie unsere AGB und unsere Datenschutzerklärung an.

ImpressumKontaktzur mobilen AnsichtEU-Schlichtungsstelle bei Online-Streitigkeiten
request time: 0.006577 sec - runtime: 0.067121 sec